Nachgefragt! 5 Fragen an ...
das Team von Courtyard Hotel Laxenburg

Wieso ist die Lage in Laxenburg interessant für die Marriott-Gruppe?

Laxenburg liegt nur etwa 20 km südlich von Wien und bildet mit seinen angrenzenden Gemeinden das größte Gewerbegebiet Österreichs. Neben der wirtschaftlich vorteilhaften Lage befinden sich in Laxenburg zahlreiche internationale Institutionen. Bislang mussten Dienstreisende und Gäste in erster Linie auf Unterkünfte in der Umgebung bzw. auf das Hotelangebot in Wien ausweichen. So stellt das geplante Courtyard Hotel Laxenburg im Zentrum des Ortes eine willkommene Übernachtungsmöglichkeit dar – sowohl für Mitarbeiter und Gäste der internationalen Institute als auch für die zahlreichen Touristen. Aus diesen Gründen wird Laxenburg von der Marriott-Gruppe als interessanter Hotel-Standort eingestuft.

Sie, Hr. Bernd Pagel und Hr. Ufuk Bozkurt, sind Preferred Partner der Marriott-Gruppe. Was bedeutet das?

Die Marriott-Gruppe steht für höchsten internationalen Standard was Qualität und Luxus in der Hotellerie anbelangt. Zum Schutz ihrer Marke ist es immens wichtig, dass diese Maxime auch bei der Zusammenarbeit mit externen Partnern konsequent umgesetzt wird. Deshalb wird vor jeder Kooperation stets ein umfangreicher Bewerbungs- und Prüfprozess durchgeführt. Hat man als Geschäftspartner diese erfolgreich durchlaufen, zählt man zum exklusiven Netzwerk der Preferred Partner und kann für die unter dem Dach der Marriott-Gruppe befindlichen Marken weitere Projekte entwickeln.

Es besteht bereits ein Pachtvertrag über 20 Jahre. Wer ist der Pächter und über welche Erfahrung verfügt er?

Einer der beiden geschäftsführenden Gesellschafter der Pächtergesellschaft Signo Hospitality GmbH, Herr Sascha Konter, war gut acht Jahre als General Manager des Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center, eine Marke der Marriott International Inc., seinerzeit zweitumsatzstärkstes Hotel in Deutschland, tätig. Davor war er ebenfalls mehrere Jahre in der Hotellerie tätig. Der zweite geschäftsführende Gesellschafter Herr Simon Meier hat mehrere Jahre bzw. Jahrzehnte Erfahrung in der Gastronomie. Somit können die Gesellschafter sich ergänzende Kompetenzen für den Betrieb eines derartigen Hotels vorweisen. Die Gesellschaft bzw. deren Geschäftsführer haben dazu einen strengen Auswahlprozess der Marriott-Gruppe absolviert, um letztendlich den Zuschlag als Pächter für das Courtyard Hotel in Laxenburg zu erhalten.

Wie sieht die Sicherheitsstruktur bei diesem Angebot aus?

Die Anleger investieren hier in ein besichertes Bankdarlehen und profitieren so von einem besseren Anlegerschutz als beim Standard-Produkt anderer Plattformen. Konkret profitieren die Anleger bei dem Projekt Courtyard Hotel Laxenburg von einer Hypothek zunächst im ersten Rang, welche sich dann nach dem vorrangig finanzierenden Kreditinstitut einordnet. Darüber hinaus geben wir als geschäftsführenden Gesellschafter je eine Höchstbetragsbürgschaft i.H.v. je EUR 250.000 ab.

Was passiert für den theoretischen Fall, dass das geplante Finanzierungsziel nicht erreicht werden könnte?

Bei BERGFÜRST ist die vollständige Finanzierung des Angebotes garantiert. Somit wird es diesen Fall nicht geben. Das bedeutet auch für uns entsprechende Planungssicherheit.

Jetzt investieren